Fahrrad-, E-Bike- und Mountainbike-Touren


 

In Schenkenzell und um Schenkenzell herum

Mieten Sie ein E-Bike und erkunden den Schwarzwald

E-Bike fahren macht Spaß und ist mühelos. Schnell, aber nicht rasant. Sie treten immer selber, jedoch auf Wunsch mit bis zu dreifacher Verstärkung. Dies verdanken Sie einem geräuschlosen, integrierten Elektromotor, den Sie bei Bedarf dazuschalten.

Im Radparadies Schwarzwald und Alb oder an E-Bike-Stationen des Kinzigtals ist es möglich an 20 Stationen Elektrofahrräder, so genannte E-Bikes, auszuleihen. E-Bikes bedeuten, dass entspanntes Radeln mit einem Lächeln im Gesicht Realität wird. Selbst die anspruchsvollsten Touren lassen sich mit dem Elektrofahrrad mühelos bewältigen. Und trotzdem bleibt der Radfahrer selbst aktiv. Wenn der Fahrer nicht in die Pedale tritt, unterstützt ihn der Elektromotor auch nicht.

1.150 Streckenkilometer umfasst das Routennetz des Radparadieses „Schwarzwald und Alb“ und bietet 30 bestens ausgeschilderte Rundrouten, die im Tourenbuch genau beschrieben sind. Alle Tourenvorschläge kann man auch für die GPS-Routenführung über die Webseite von Radparadies bzw. Naturpark Scout downloaden.

In Schiltach startet die Route 5 „Kinzigtal und Schwarzwaldhöhen“
Länge: 21,0 km
Gesamtanstieg: 420 m

Von Schiltach aus führt diese Tour zunächst nahezu steigungsfrei im Kinzigtal nach Schenkenzell. Über die Holzebene und den Brandsteig geht es steil aufwärts nach Rötenberg. Nach dem Aussichtspunkt Zollhaus folgt eine rasante Abfahrt, die über Staig und Simonskapf wieder nach Schiltach zurückführt.

Der Kinzigtal-Radweg

Kinzigtal-RadwegDer Kinzigtal-Radweg führt von der Quelle der Kinzig bei Lossburg durch eines der bedeutendsten Täler des Schwarzwaldes bis nach Straßburg, wo der Fluss Kinzig in den Rhein mündet. Entlang des Radwegs liegt nicht nur die herrliche Mittelgebirgslandschaft, sondern auch schmucke Fachwerkstädtchen, alte Burgen und Klöster und viele alte Schwarzwaldhöfe rechts und links des Weges.

6 Übersichtstafeln, 90 Hauptwegweiser und 1.200 Zwischenwegweiser sind die technischen Eckdaten dieses Mammutprojektes, das sich über drei Landkreise und 24 kommunale Gemarkungen erstreckt. Der weitgehende Verzicht auf Streckenneubauten und eine professionelle Fachplanung führten zu einem auch den ökologischen Zielen des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord vollauf entsprechenden Wegenetz.

Naturpark-Radweg

Naturpark-Radweg260 km Genussradeln rund um Deutschlands grössten Naturpark

Der Naturpark-Radweg führt Sie durch die schönsten Ecken im nördlichen und mittleren Schwarzwald. Es erwarten Sie beeindruckende, vielfältige Landschaften, schöne Städtchen und eine hervorragende Gastronomie.

Bestens ausgeschildert

Der Naturpark-Radweg ist eingebettet in ein nationales und internationales Radwegenetz und nach den Richtlinien des ADFC beschildert. Es bieten sich zahlreiche Zugangs- und Anschlussmöglichkeiten. Folgen Sie einfach dem Naturpark-Logo.

Mountainbike-Touren

finden Sie auf der Mountainbike-Karte für das Wolfstal und das obere Kinzigtal
Maßstab 1:30 000

Alle Touren sind mit Abfolge, Karte und Höhenprofil abgebildet, z. B.

Fräulinsberg-Tour

Fräulinsberg-TourLänge: 16 km
Aufstiegsmeter: ca. 320 m

0,0 km – Startpunkt ist Schenkenzell, Haus des Gastes. Nach der Brücke über die Kleine Kinzig fahren wir links, unter einer Eisenbahnbrücke hindurch hoch zur

1,1 km – Winterhalde

1,6 km – Am Ende der Steigung biegen wir in den Rundweg 5, Richtung Holzebene ab

4,0 km – Noch ein kurzer Anstieg und wir erreichen die

4,2 km – Holzebene. Ab hier folgen wir dem Ostweg (schwarz-rote Raute) über Kegelriß

7,0 km – Fräulinsberg

9,0 km – bis zum Adelsberg, oberhalb von Rötenbach. Wir nehmen die Straße nach rechts

10,4 km – Eine Landstraße bringt uns am Schwimmbad vorbei nach

11,9 km – Rötenbach. An der Kreuzung zur B 294 fahren wir rechts Richtung Alpirsbach und nach 50 m links über eine schmale Brücke

12,0 km – Auf dem Kinzigtal-Radwanderweg geht es über den

13,2 km – Reilinsberg zurück nach

16,0 km – Schenkenzell.

Weitere Touren:

  • Bettelmännle-Tour (Länge 23 km, Aufstiegsmeter: ca. 600 m)
  • Roßberg-Stausee-Tour (Länge 49 km, Aufstiegsmeter: ca. 1000 m)
  • Kaltbrunn-Stausee-Tour (Länge 49 km, Aufstiegsmeter: ca 935 m)
  • Trainigstour (Länge 49 km, Aufstiegsmeter: ca. 1500 m)