Geschichte


So fing alles an – die Geschichte des Winterhaldenhofs

300 Jahre lang war der Winterhaldenhof ein Bauernhof des Ortes Bergzell, auf dem Land- und Forstwirtschaft betrieben wurde. Auch Rudolf Sum und seine Frau Erna waren bis in die siebziger Jahre hinein Bauern, mussten aber bald erkennen, dass dies für ihren einzigen Sohn Gerhard keine Existenz mehr sein konnte.

Der Winterhaldenhof – das Bauernhaus

Der Winterhaldenhof - das Bauernhaus

Der Winterhaldenhof – das Bauernhaus

Nachdem im Jahr 1977 der Bauernhof auf der Winterhalde abgerissen worden war, begann im Jahr 1979 der Bau des Hotels Winterhaldenhof.
Im August 1980 wurde das Hotel nach einjähriger Bauzeit eröffnet!
Es bot 24 Gästen Unterkunft, was aber schon bald nicht mehr ausreichen sollte.
Neben einem Aufzug wurden 1990 sechs Zimmer angebaut, die weiteren 13 Gästen Platz boten. Die Zimmer sind alle mit Dusche oder Bad, WC, Föhn, Kosmetikspiegel, Bademantel, Balkon, Farb-Sat-TV, Telefon, Weckradio, Stereoanlage, Safe ausgestattet. Die Appartements verfügen zusätzlich über eine Kochnische und z. T. über eine eigene Sauna.
Die 1980 erbauten Zimmer wurden im Jahr 2002 renoviert.

Charakteristisch für den Winterhaldenhof ist das runde Restaurant mit offenem Kamin und Wagenrad-Decke. Platz ist hier für 40 Gäste. Im Jahr 2001 wurde die neue Andreasstube eröffnet, die 70 Personen Platz bietet. Im Erdgeschoß entstand ein Wellness-Bereich mit Finnischer Sauna, Tepidarium (Softsauna mit 60°C und Farblicht), Dampfbad, Whirlwanne und Solarium. Ein Kosmetikstudio sowie ein Fußpflege- und Massage-Stüble fanden dort ebenfalls ihren Platz.

Christoph, Brigitte, Andy & Gerhard Sum

Christoph, Brigitte, Andy & Gerhard Sum

In der im Jahr 2001 vergrößerten und modernisierten Küche ist der Chef, Gerhard Sum, persönlich für das leibliche Wohl der Gäste zuständig. Nach Lehr- und Wanderjahren in verschiedenen Hotels kam er 1980 nach Schenkenzell zurück, um den Winterhaldenhof zu führen. Im Jahr 1986 heiratete er Brigitte, geb. Rothfuß, aus Baiersbronn. Sie ist für die Verwaltung und den Service zuständig. 1990 bzw. 1991 kamen die beiden Söhne, Andreas und Christoph, zur Welt.